Bericht vom Para Grand Prix in Olbia / Italien

19.06.2017

Die erste international Großveranstaltung für Para Schützen fand letzte Woche in Olbia auf Sardinien statt.

Die Italiener und besonders die Sarden haben sich als Turnierveranstalter einen sehr guten Namen gemacht und auch der ÖBSV hat an Sardinien gute Erinnerungen, konnten wir doch 2013 von der 3D WM in Sassari durch Alexander Parschisek einen Vize Weltmeistertitel und das Ehepaar Ocenasek sogar zwei Weltmeistertitel mit nach Hause nehmen.

So perfekt ist es heuer zwar nicht gelaufen, wir waren auch nur mit einem Schützen, Friedrich Ziegler, beim ersten Para GP vertreten, der hat sich aber auch sehr gut geschlagen.

Bei strahlendem Sonnenschein, Themperaturen jenseits der 30 Grad Marke und heftigem, böigem Wind wurde die Qualifikation geschossen, die Friedrich auf dem 13. Platz beendete. In der Eliminationsrunde am nächsten Tag hatte Friedrich seinen schwedischen Erstrundengegner sicher im Griff, musste sich aber im weiteren Verlauf dem späteren Bronze Medaillengewinner Philippe Horner aus Frankreich geschlagen geben. Das bedeutete den 9. Endrang, ein Ergebnis, mit dem man durchaus zufrieden sein kann, obwohl sich Fritz selbst unter seinem Wert geschlagen fühlte. Nach dem Turnier ist vor dem Turnier und das nächste Ziel, der zweite GP in Nove Mesto (CZ) mitte Juli ist schon fest im Fokus unserer Para Schützen.

Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich auch noch unseren zweiten Österreich Beitrag zu diesem wirklich sehr gut organisiertem Turnier, Christoph Schillinger. Er war als Continental Judge in Olbia im Einsatz. Seine Leistung wurde von allen Schützen und Coaches auf Grund seiner tadellosen, korrekten, und vor allem freundlichen, ruhigen und menschlichen Art hoch gelobt.

Christian Linhart BT Para/Feld

« « Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren