Bericht zum World Cup in Berlin/Deutschland - Outdoor

13.08.2017

Mit drei Recurveschützen (Dominik Irrasch, Andreas Gstöttner und Noah Schönfellner), einer Recurveschützin (Nina Riess) und vier Compoundschützen (Stefan Heincz, Michael Matzner, Andreas Schneeweiß und Nico Wiener) reiste der Bundestrainer (Outdoor/Indoor) Samo Medved und sein Assistent Daniel Uschounig nach Berlin zur vierten Station des World Cups für das heurige Jahr.

Nach einer zufriedenstellenden Qualifikation konnten sich unsere Schützen und unsere Schützin mit teilweise ausgezeichneten Platzierungen in die Eliminationsrunden gehen.

Nico Wiener, Compound Herren, erlangte den 8. Qualifikationsrang

Andreas Gstöttner schaffte den 10. Platz in der Qualifikation bei den Recurve Herren.

In der Eliminationsrunde war für einige Sportler der World-Cup leider in der ersten Runde bereits zu Ende, aber das sind die Regeln im Bogensport, die Hälfte der Schützen und Schützinnen fallen pro Eliminationsrunde weg. 

Andreas Gstöttner lieferte sich im 1/8 Finale ein sehr spannendes und knappes Match gegen Brady Ellison, USA. Mit einem 9. Endrang - TOP 10 beim World Cup - kann Andreas sehr zufrieden sein. 

Nico Wiener hatte auf Grund seiner Top-Platzierung nach der Qualifikation zwei Freilose und stieg direkt im 1/16-Finale ein. Gegen den zukünftigen Sieger dieses World-Cups musste sich Nico im Stechen (beide schossen eine 10, aber der Pfeil vom Türkischen Schützen war Näher im Zentrum) sehr knapp geschlagen geben und erreichte somit den 17. Endrang.

Wir gratulieren allen Athleten und unserer Athletin aus Österreich zu deren/ihrer Leistung. Dieser World-Cup war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Weltmeisterschaft im heurigen Jahr.

« « Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren