Spitzensport Richtlinien für die Aufnahme in den Nationalkader 2018

  • Erstellt von den BT`s und dem Sportausschuss
  • für den Vorstand, Kolar Andreas MSc Präsident und Johann Uschoung, Spitzensportreferent

Kader:

Der Kader besteht aus sechs Spartenkader Olympia, Para, Jugend, Outdoor/Indoor, Feld, 3D und einer Perspektivgruppe. Den einzelnen Spartenkader stehen Bundestrainer vor. Sie arbeiten in ihrer Zuständigkeit selbständig, untereinander koordiniert. 

Kriterien für die Kaderaufnahme

Die Kaderaufnahme erfolgt primär auf Grund von erbrachten Kader Qualifikations-Limit-Leistungen.

Die Kader Qualifikations-Limit-Leistung kann bei allen in- und ausländischen Sternturnieren (je Sparte) erbracht werden, wobei die festgelegten Kader Qualifikations-Limit-Leistungen mindestens dreimal in der Saison erbracht werden müssen.

Die Voraussetzung für die Kaderaufnahme ist erreicht, sobald drei Qualifikations-Limits in einer Saison erzielt wurden.

Eine A Kader Qualifikation ist erreicht, wenn das A Kaderlimit dreimal erreicht wurde, ansonsten ist eine B Kader Qualifikation gegeben.

Eine Kaderzugehörigkeit besteht jeweils bis zum Ende der nächsten Saison.

Zeitraum für die Erbringung der Kader Qualifikations Limit-Leistungen in der aktuellen Saison:

Art Zeitraum
Para, Jugend, Feld, Outdoor und 3D 1. Januar – 31. Dezember 2017
Indoor 1. Juli 2016 – 30. Juni 2017
  • Um Beschickungen zu Welt- und Europameisterschaften sowie World Cups transparent zu machen und als zusätzlicher Leistungsimpuls im Wettbewerb um die Reihung innerhalb der Kaderplätze wird eine Liste der Athleten/innen mit ihren erbrachten Limit-Leistungen auf der ÖBSV Homepage, laufend aktualisiert (monatlich), veröffentlicht. Aus dieser Liste ist die aktuelle Reihung ersichtlich.
  • Neben der Erbringung der Limit Leistungen sind als weitere Kriterien für eine Kaderaufnahme: Physische- und psychische Eignung, Teamfähigkeit, die Unterzeichnung der Kadervereinbarung und der vorgegebenen Anti Doping Bestimmungen sowie die Übermittlung der Biographien erforderlich.
  • Athleten/innen, die die Kaderlimits erbracht haben, werden vom ÖBSV bzw. vom jeweiligen Bundestrainer in den betreffenden Kader aufgenommen. Voraussetzung ist die Unterzeichnung der Athletenvereinbarung, eine Gesunden Untersuchung, die unterzeichnete Nada-Vereinbarung und das Zusenden der Biographie.

    Die Bestätigung der Kaderaufnahme erfolgt durch den Bundestrainer.

Ausbildung

Der Bundestrainer erarbeitet mit jedem/jeder Athleten/in am Jahresanfang eine Zielvereinbarung, eine mehrjährige Laufbahnplanung und einen Trainings- und Turnierplan.

Das Training und die Weiterentwicklung erfolgen durch die Bundestrainer und durch von ihnen beigezogene Spezialisten/innen und Co-Trainer/innen.

Beschickungen

Die Auswahl der Schützen für Beschickungen zu Europa- und Weltmeisterschaften erfolgt auf Grund von Beschickungs Qualifikationsturnieren.

Der jeweilige Bundestrainer legt zeitnah, aber rechtzeitig vor der Final Entry Beschickungs-Qualifikationsturnier/e fest.

Wenn vorhanden, ist der/die erstgereihte A Kaderathlet/in je Sparte, Geschlecht und Bogenklasse nach Erbringung der Mindest-Beschickungs-Limit-Leistung (aktuelles B-Limit) für die Beschickung fix qualifiziert. Steht kein/e A Kaderathlet/in zur Verfügung, gilt der/die erstgereihte B Kaderathlet/in nach Erbringung der Mindest-Beschickungs-Limit-Leistung als qualifiziert.

Die verbleibenden Startplätze erhalten auf Grund der Reihung in dem/n Beschickungs- Qualifikationsturnier/en Schützen/innen, wenn sie das Mindest-Beschickungs-Qualifikations-Limit
ü b e r s c h i e ß e n .

Finanzielle Unterstützung

Zu Jahresbeginn teilt der Vorstand die vorhandenen Mittel, die für den Spitzensport zur Verfügung stehen, auf die geplanten Beschickungen zu internationalen Veranstaltungen auf. Sollten damit die Gesamtkosten aller Entsendungen nicht abgedeckt werden können, legt der Vorstand Selbstkostenanteile (siehe unten) für die zu erwartenden Beschickungen fest. Diese müssen von den teilnehmenden Schützen selbst - oder durch sie organisiert vom Landesverband, Verein oder individuellen Sponsor - getragen und vorab beim ÖBSV eingezahlt werden. (Selbstkostenanteil = SKA).

  • Der Selbstkostenanteil ist mit 25% für alle Bogensportler/innen begrenzt.
  • Junioren/innen und Kadetten/innen werden mit 10% SKA entsandt.
  • In Einzelfällen kann der ÖBSV-Vorstand individuell über den SKA entscheiden. 
  • Freie Plätze können vom Bundestrainer per Wild Card gefüllt und mit 100% Selbstkostenanteil beschickt werden.

Der gesamte Selbstkostenanteil des/der jeweiligen Athleten/in wird leistungsorientiert vom ÖBSV rückvergütet, wenn er/sie eine

  • Einzelmedaille oder
  • Mannschaftsmedaille oder
  • Einzel-Platzierung im ersten Sechstel der Endergebnisliste erreicht hat.
Qualifikationslimits für die Aufnahme in den Kader

Die Höhe der Qualifikations-Limits in der Allgemeinen Klasse orientiert sich am Leistungsniveau der vorderen 40% (A) und 70% (B) der Ergebnisse aktueller Großsportereignisse.

Bei ÖSTM/ÖM und Turnieren mit zwei Qualifikationsrunden (z.B. 3D 2 x 24, Feld 2 x 12/12, Doppel Olympic Round 2 x 72, Indoor 2 x 60 und Doppel 1440er Runde - hier werden die entsprechenden Ergebnisse der Kaderlimitdistanz (Tag eins und Tag zwei) zusammengezählt) können zwei Kaderlimits erbracht werden.

Bei Mehr-Tages-Turnieren mit einfacher Runde (z.B. Indoor an 2/3 Tagen 2 x 30) kann wie bei allen anderen Ein-Tages-Turnieren nur ein Kaderlimit erbracht werden.

Kaderlimits können unter Einhaltung der oben angeführten Richtlinien nur in einer Altersklasse entweder in der altersmäßig passenden oder einer höheren Klasse erbracht werden, sofern

Auflagen und Entfernungen ident sind.

Limits