European Grand Prix Sofia 2018

05.08.2018 | Category: Presse (63)

Nach einem anstrengendem Wochenende in Henndorf, bei der ÖSTM Outdoor, hieß es für Nina Riess, Andreas Gstöttner, Dominik Irrasch, Lukas Stuefer und Nico Wiener auf nach Sofia zum WAE Grand Prix.
Untergebracht wurden wir in einem Hotel mitten im Universitätsviertel, in ruhiger und angenehmer Lage, ein paar Kilometer vom Wettkampffeld entfernt. Am Montag Abend, 30. Juli, wurden sogleich das hoteleigene Fitnessstudio und das Hallenbad ausgiebig genutzt, um ein bisschen zu relaxen.

Dienstag, 31. Juli, Trainingstag, etwas regnerisch, jedoch warm bei 25. Grad. Ab und zu ließ sich auch die Sonne sehen und trocknete rasch die Nässe.
Morgens Transfer zum Trainingsfeld per Bus, den ganzen Tag über Training und Materialeinstellungen. Die Athleten konnten rasch einen guten Rhythmus finden und sich gut auf die Bedingungen einstellen.

Mittwoch, 1. August, Qualifikations-Runde, das Wetter morgens sonnig und heiß, ab Mittag wechselnd bewölkt, am Nachmittag Gewitter.
Vormittag schossen Recurve Herren und Compound Damen, nachmittags Recurve Damen und Compound Herren. Insgesamt standen "nur" 39 Scheiben zur Verfügung, deswegen diese eher unübliche Regelung.
Unser Herren Recurve Team, Andreas Gstöttner, Dominik Irrasch und Lukas Stuefer lieferten einen soliden Grunddurchgang ab. Andreas schoss sich stark und konzentriert mit 669 Ringen auf den 3. Platz, Dominik schrieb am Ende 641 Ringe und war somit 54. Lukas fand nach einigen Startschwierigkeiten gut in den Bewerb und platzierte sich mit 610 Ringen noch am 89. Rang.
Nach der Mittagspause hatten Nina Riess mit dem Recurve, und Nico Wiener mit dem Compound ihre Qualification Round. Nico schoss wie immer stark und war am Ende 2. mit 706 Ringen, Nina schaffte mit 616 Ringen Platz 41.
Somit waren erfreulicherweise alle für die Elimination qualifiziert. Auch die Ausgangslage für die Teams konnte sich sehen lassen: Unser Recurve Mixed Team mit Nina und Andreas bekam für die erste Runde ein Freilos und sollte erst im 1/8 Finale einsteigen.
Das Herren Recurve Team, Andreas, Dominik und Lukas, platzierte sich als 12. und sollte es in der ersten Runde mit den Herren aus Moldawien zu tun bekommen.
Zum Abschluss des Tages überraschte uns während des Scorens des letzten Durchganges noch ein heftiges Gewitter.

Donnerstag, 2. August, Eliminationen Einzel, abwechselnd sonnig und bewölkt bei 28. 
Nina bekam es in der ersten Runde mit der Finnin Botinelli zu tun, die sie 6:0 besiegte. Auch die nächste Runde gegen die Türkin Satir gewann sie überlegen mit 7:1. Im 1/16 Finale wartete die Polin Barakonska, die sich 6:2 geschlagen geben musste. Somit stand Nina im 1/8 Finale, wo die Ukrainin Marchenko auf sie wartete. Nina schoss stark, verlor aber dann nach 4 Sätzen mit 7:3.
Lukas traf in der ersten Runde auf den Belgier De Backer, verspielte durch eine leichte Unkonzentriertheit eine 5:1 Führung und verlor im Stechen denkbar knapp mit einem etwas schwächeren 9er.
Dominik kämpfte entschlossen gegen den jungen Polen Kasprowski, hatte aber leider nach 5 Sätzen mit 7:3 das Nachsehen.
Andreas hatte in den ersten beiden Runden Freilose und stieg im 1/16 Finale ins Geschehen ein. Sein erstes Match gegen Samet Ak aus der Türkei gewann er 6:4. Im 1/8 Finale schoss er gegen den starken Briten Tom Hall. Nach 4 Sätzen stand es 4:6, somit das Aus für Andreas und der Gesamt 9. Platz.
Nico marschierte wie gewohnt stark und souverän durch die Eliminationen.
147:138 gegen den Rumänen Dumitrascu, 145:145 (10:9) gegen den Schweizer Hofer,
145:144 gegen den Polen Przybylski. 
Im Halbfinale matchte er sich mit dem Griechen Kostopoulos, der - leider - entfesselt schoss. Am Ende stand es 145:146. Das bedeutete immerhin den Einzug ins Bronze-Finale am Samstag.

Freitag, 3. August, sonnig und heiß bei 30 Grad, Eliminationen für Teams und Mixed Teams.
Unser Herren Recurve Team, Andreas, Dominik und Lukas stand schon früh morgens am Feld und traten gut motiviert gegen das Team aus Moldawien an. Nach 4 Sätzen stand es 4:4, also Shoot off! Beide Teams zeigten Nerven und schossen wieder identisch 10, 9, 3. Am Ende entschied ein besserer 9er das Match für die Moldawier. Für unser Team somit das Aus im 1/12 Finale und der 17. Gesamtrang.
Nachmittag standen die Mixed Team Eliminationen am Programm.
Ein Freilos in der ersten Runde ließ unser Team mit Nina Riess und Andreas Gstöttner erst im 1/8 Finale einsteigen. Das Match gegen die Slovakei gestaltete sich ausgeglichen und spannend. Nach 4 Sätzen stand es Unentschieden, wir müssten also ins Shoot off. Beide Teams schossen stark und lieferten nur 10er ab! Also wieder Unentschieden...diesmal entschied aber der bessere 10er für uns und Nina und Andi zogen ins 1/4 Finale ein. Der Gegner dort hieß Ukraine und nach spannenden 4 Sätzen entschieden die Ukrainer das Match für sich: 3:5 und am Ende der 5. Rang für unser Mixed Team!

Samstag, 4. August, sonnig und heiss bei 29 Grad.
Bronze Finale für Nico Wiener! Voller Spannung erwarteten wir das Match gegen den Esten Jaatma. Endlich, um kurz vor halb 12 war es so weit. Nico und sein Gegner wurden zur Schiesslinie gerufen. Nach einer kurzen Vorstellung der Athlethen begann der Wettkampf.
Die Führung nach den ersten Satz - 29:28 - war für Nico besonders wichtig, es gab ihm das nötige Selbstvertrauen für den Rest des Matches. Der Wettkampf verlief sehr ausgeglichen, beide Schützen schossen konzentriert und auf hohem Niveau. Nico wurde , auf eigenen Wunsch, von seinem Freund und Kollegen Andreas Gstöttner unterstützt, der ihm die nötige Ruhe gut vermitteln konnte.
Am Ende stand es 147:146! Bronze für Nico Wiener!

Mit dieser Bronze Medaille geht eine abwechslungsreiche und erfolgreiche Woche zu Ende. Alle Schützinnen und Schützen konnten persönliche Erfolge verbuchen und kamen, in ihrer Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Legnica, wieder einen Schritt weiter.

Bericht und Fotos:
Alexander Damberger

« « Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren