Die erste von fünf Chancen für Olympiatickets im Bogenschießen: eine höchstklassige WM in den Niederlanden

18.06.2019

In der olympische Bogenklasse nahmen 3 Bogenschützinnen und drei Bogenschützen an der outdoor- Weltmeisterschaft teil, und drei Bogenschützen in der Compoundbogen-Klasse. Das sportliche Niveau der Veranstaltung war außergewöhnlich. Im größten Starterfeld aller Zeiten wurden gleich drei Weltrekorde gebrochen.

Die österreichischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten in der Qualifikation gute Leistungen. David Macher erzielte mit 652 Ringen seine persönliche Bestleistung - bei seiner ersten WM-Teilnahme! Andreas Gstöttner landete mit 674 Ringen auf dem sehr guten 29. Platz bei 200 Startern. Zusammen mit Elisabeth Straka gab es einen neuen österreichischen Rekord im mixed-team-Bewerb.

Das Compound-Herren-Team konnte sich ebenfalls in den Rängen sowohl für die Einzel- als auch die Team-Elimination qualifizieren.

In den anschließenden Eliminationsrunden waren die Gegner aber zu übermächtig. Die vorderen acht Ränge für die Olympiatickets blieben außer Reichweite.

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf: gleich anschließend bieten die European Games in Minsk die Chance für das mixed team auf Österreich Tokyo-Quotenplätze für Österreich. Im Hochsommer beginnen dann die Vorbereitungen für die EM im Mai 2020, die zugleich das große kontinentale Quotenplatzturnier sein wird.

 

« « Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren