Zeichen setzen - B-Schiedsrichter Aus- und Weiterbildung

23.06.2020

 Die COVID-19 Lockerungsverordnung machte es möglich: Bei der B-Schiedsrichter Aus- und Weiterbildung des ÖBSV vom 20. bis 21. Juni 2020 in Salzburg konnten 16 angehende bzw. bereits ausgebildete B-SchiedsrichterInnen und ein A-Schiedsrichter als Gasthörer einige Vorträge sogar gemeinsam besuchen.

 Der Dank aller Beteiligten gilt dem ÖBSV und besonders der Ausbildungsreferentin Angelika Brunner, die diese Schiedsrichter Aus- und Weiterbildung ermöglichten. Als Vortragende möchten wir uns darüber hinaus nicht nur bei den TeilnehmerInnen, die sich auf das Abenteuer Bogensport-SchiedsrichterIn einlassen, sondern auch ganz besonders bei folgenden Personen bedanken: Rudi Laimer, der den 3D-Praxisteil exzellent vorbereitete und leitete, Siegi Zehentmayr, der dafür seinen Parcours zur Verfügung stellte und dessen Gastfreundschaft die TeilnehmerInnen genießen durften, Andrea Grießner, die uns im Vorfeld bei der Organisation unterstützt hat, sowie Frank Seewald, der dann auch vor Ort sein ganzes Wochenende dafür verwendete, um die Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen.

 6 Mitglieder von Vereinen aus verschiedenen Teilen Österreichs haben sich entschlossen, die erste Stufe der ÖBSV-Schiedsrichterausbildung in Angriff zu nehmen. Neben der fundamentierten Grundausbildung in den WA In- und Outdoor-Regeln gab es neben einer Einführung in den WA Feld- und 3D-Bereich auch Vorträge zu den Aufgaben und zum Verhalten von B-SchiedsrichterInnen. Diese Inhalte waren ebenfalls Bestandteil der Weiterbildung von B-SchiedsrichterInnen, die im Rahmen ihrer Re-Akkreditierung teilnahmen und so ihr Wissen auffrischen konnten.

 B-SchiedsrichterInnen, die durch mehrere Turniereinsätze bereits Erfahrung in der Praxis erlangt hatten, konnten an der Ausbildung zur bzw. zum B3D-SchiedsrichterIn teilnehmen. Im Theorie-Teil wurden nicht nur die Regeln vertiefend zu WA Feld und 3D sowie einführend zu IFAA 3D durchgenommen. Ein weiterer Schwerpunkt lag im Bereich "Auspflocken und Parcoursabnahme". Der wichtigste Teil der Ausbildung fand jedoch im Freien statt. Hier konnten die TeilnehmerInnen in der Praxis an von Rudi Laimer fachmännisch und trickreich vorbereiteten Beispielen und unter seinen Erklärungen umsetzen, was sie im Theorieteil gelernt hatten.

 Die grundlegenden Themen "Gerätekontrolle" und "Werten von Pfeilen" wurden von allen TeilnehmerInnen gemeinsam bearbeitet. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine schriftliche Closed Book-Prüfung, die im Rahmen der neuen Re-Akkreditierungs-Richtlinien auch alle anderen ÖBSV-SchiedsrichterInnen in den nächsten anstehenden ÖBSV-Schiedsrichter-Weiterbildungen (01./02. August 2020 in Rif bei Salzburg und 14./15. November 2020 in Wien) ablegen müssen.

 Darüber hinaus legten alle TeilnehmerInnen dem ÖBSV Strafregisterbescheinigungen (insbesondere Strafregisterbescheinigungen Kinder- und Jugendfürsorge) vor und unterzeichneten den ÖBSV-Ehrenkodex. Damit wird im ÖBSV ein weiterer Schritt im Rahmen der österreichweiten Kampagne "Für Respekt und Sicherheit" umgesetzt, der der Prävention von Gewalt, insbesondere sexualisierter Gewalt im Sport dienen soll.

Helmut Pöll (Vortragender und ÖBSV Schiedsrichter-Beauftragter)

Bettina Kratzmüller (Vortragende)

« « Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren