Gender Traineeprogramm - Informationen

30.12.2020

Das Sportministerium startet mit einem erstmaligen "Gender Traineeprogramm" in das neue Jahr, damit sollen interessierten junge Frauen im Spitzensport mit einer Berufs-Perspektive in allen Bundesländern und bei wichtigen Spitzensport-Organisationen ausgestattet werden.

Die Ausschreibung der 3 möglichen Ausbildungsschienen ist eben erfolgt:

  • Sportwissenschafterin mit staatl. Trainerausbildung (A)
  • Sportmanagement (B) 
  • Sportwissenschafterin/Talentecoach (C)

Jedes Jahr werden ab nun 16 junge Frauen aufgenommen und 4 Jahre ausgebildet. Die Ausbildungskosten werden über das Bundesministerium Kunst, Kultur, Öffentlicher Dienst und Sport im Rahmen von Fördervereinbarungen mit
8 anerkannten Nachwuchskompetenzzentren (in jedem Bundesland eines - Ausnahme Wien) sowie den Spezialeinrichtungen Winter (Stams, Schladming, Saalfelden, Nordisches Ausbildungszentrum Eisenerz, Bad Hofgastein) und Sommer (ÖLSZ Südstadt) sowie Institutionen der dualen Karriere (VÖN und KADA) sichergestellt.

Der ersten 16 Trainees sollen bereits am 1. März 2021 starten. Die öffentliche Ausschreibung endet mit Anfang Februar, das Auswahlverfahren findet im Februar 2021 statt.

Verfahren:

Die Bewerbungen sind bis spätestens 31. Jänner 2021 an bewerbung(kwfat)bmkoes.gv(kwfdot)at zu richten.

  • Ansprechpartnerin: Mag.a Katja Kosak, Bundesministerium; Kunst, Kultur, Öffentlicher Dienst und Sport, Abteilung II/4; Tel. 01-71606-665214

Eine Auswahlkommission mit externer Begleitung entscheidet über eine allfällige Einladung zum Hearing. Die Entscheidung erfolgt auf Basis der Empfehlungen der Ausbildungsleiterinnen/-leiter am Standort des Einsatzes. Es wird versucht, die Prioritätenreihung zu berücksichtigen - eine Gewährleistung dafür besteht jedoch nicht.

Hier sind die einzelnen Dokumente:

« « Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren