NADA Newsletter 7/2021

09.07.2021

In gut zwei Wochen beginnen die Olympischen Spiele Tokio 2020. Während die NADA Austria das heimische Dopingkontrollprogramm nach einer Pandemie-bedingten Einschränkung im Jahr 2020 rasch wieder in vollem Umfang aufgenommen hat, wurde international immer wieder über mögliche Lücken im Dopingkontrollsystem diskutiert. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gab nun bekannt, dass die Kontrollzahlen in den letzten Monaten vor diesem Großereignis deutlich über dem Niveau vor der Pandemie liegen.

Wie bei allen Produkten, die nicht den strengen Qualitätskriterien des Austria Codex unterliegen, rät die NADA Austria auch beim Einsatz von CBD-Produkten zur Vorsicht. Neben absichtlichen und unabsichtlichen Verunreinigungen mit verbotenen Substanzen kann auch der zu hohe THC-Gehalt zu Problemen führen.

Nach langer Vorbereitungszeit hat die WADA nun einen wichtigen Schritt in Richtung "papierloser" Dopingkontrolle getan. Mit der neuen App "DCO Central" wurde die Grundlage dafür gelegt, dass nicht nur die Vor- und Nachbereitung einer Dopingkontrolle, sondern der gesamte Dokumentationsablauf vor Ort digital erfolgen kann.

Das Team der NADA Austria -
Wir schützen die sauberen Sportlerinnen und Sportler

Hier geht es zum Newsletter 7/2021 der NADA mit folgenden Themen:

  • WADA vermeldet Anstieg der Kontrollzahlen
  • Vorsicht beim Einsatz von CBD-Produkten
  • WADA präsentiert neue App "DCOCentral" zur papierlosen Dopingkontrolle
  • Anti-Doping Kurznachrichten

« « Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren