NADA Newsletter 11/2022

09.11.2022

Der Oktober stand ganz im Zeichen internationaler Kooperationen und Zusammenarbeit.

Der Geschäftsführer der NADA Austria und Vorsitzende der CEADO, Mag. Michael Cepic, wurde als Vertreter der europäischen Anti-Doping Organisationen in die neu organisierte NADO Expert Advisory Group (NADO EAG) der Welt-Anti-Doping Agentur (WADA) gewählt. Diese zehnköpfige Expert:innengruppe dient dazu, die Stimme der NADOs, die einen Großteil der weltweiten Anti-Doping Arbeit leisten, zu vereinen und ihre Expertise besser in den Führungsgremien der WADA einzubringen.

Um die Anti-Doping Arbeit weltweit besser zu vereinheitlichen, hat die WADA gemeinsam mit acht Partnerorganisationen ein ERASMUS+ Projekt initiiert. In den kommenden Jahren werden Rollenbeschreibungen und Berufsstandards entwickelt, um einheitliche Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen des Personals bei Anti-Doping Organisationen zu entwickeln. Die NADA Austria, vertreten durch Mag. Dr. David Müller und David Senft, BSc BA MA, war Gastgeber des ersten Treffens der Projektpartner:innen.

Auch im Bereich der "Intelligence & Investigation" ist internationale Zusammenarbeit der Schlüssel zum Erfolg. Die NADA Austria ist zu diesem Zweck aktives Mitglied bei mehreren Expertengruppen. In Warschau fand vor kurzem ein Treffen des "Sport Human Intelligence Network (SHIN)" statt, bei dem Mag. Alexander Sammer, der Leiter der Abteilung Recht & Investigation der NADA Austria, seit der Gründung ein Mitglied ist.

Das Team der NADA Austria -
Wir schützen die sauberen Sportlerinnen und Sportler

Hier geht es zu den NADA News mit folgenden Themen:

  • Mag. Michael Cepic als europäischer NADO-Vertreter gewählt
  • Erfolgreicher STart für EU-Projekt "GLDF4CLEANSPORT"
  • NADA Austria beim SHIN-Treffen in  Polen
  • Anti-Doping Kurznachrichten

« « Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und Ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren